OZ-Glanzlichter auf dem Genfer Auto-Salon

Pressemitteilung  

  • Als weltweit führende Marke im Nachrüstmarkt ist OZ breit auf dem Genfer Auto-Salon vertreten.
  • Die Technologie- und Designkompetenz wird in  Partnerschaften mit namhaften Automobildesignern und Automobilherstellern deutlich. 
  • Breite OZ-Produktpalette am Stand von Goodyear Dunlop zu sehen

Biberach/Genf, 05. März 2014. Zahlreiche Automodelle, Studien und Prototypen prominenter Aussteller des Auto-Salons schmücken Räder des italienischen Felgenherstellers. Für OZ nimmt die Messe in Genf die Stellung der weltweit einflussreichsten Automobilausstellung auch in Bezug auf Designtrends im Automobildesign der Zukunft ein. Wie diese Zukunft im Raddesign aus Sicht der Designschmiede aus San Martino gestaltet wird, zeigt sich vielfach in Genf, so beispielsweise auf den Ausstellungsflächen des Istituto Europeo di Design (IED), von Sbarro und ED Design.

Das in Turin ansässige Design-Institut IED zeigt bereits das 11. Mal anhand eines Konzeptautos in Originalgröße Designtrends auf. Die Vorstellung erfolgte zu Beginn des Auto-Salons in am Stand des italienischen Automagazin „Quattroruote“ in Halle 4. Das besonders sportliche und mit modernsten Sicherheitsmerkmalen ausgestattete Modell der Automobildesigner schmücken OZ-Leichtmetallräder vom Typ „Ultraleggera HLT“. Die 20-Zoll-Räder im matt-schwarzen Finish bilden einen optischen Bezugspunkt und unterstreichen gekonnt den sportlichen Charakter des Konzepts. Die „Ultraleggera HLT“ ist als Serienmodell auf dem Markt verfügbar und zählt aufgrund ihres geringen Gewichts bei höchster Belastbarkeit zu den erfolgreichsten Entwicklungen von OZ.

Der italienisch-schweizerische Designer Franco Sbarro ist bekannt für seine visionären Ansätze, die weltweit als Trendsetter Beachtung finden. Die von der Sbarro-Design-Schule präsentierten fünf Kreationen sind komplett mit Rädern aus dem OZ-Serienprogramm ausgestattet. Der als Dreisitzer konzipierte Formel-Rennwagen „F1Triple“ steht auf OZ-Rädern „Mito Rosso“ in 19 Zoll an der Vorderachse und 20 Zoll an der Hinterachse. Das Modell „Grand Prix“ stellte ein Zwölfzylinder-BMW-Modell als Fronttriebler dar, bei dessen Kreation sich die Designer vom Rennsportmythos Indianapolis inspirieren ließen. Der Prototyp wird auf den OZ-Leichtmetallrädern „Montecarlo HLT“ präsentiert, einem 20-Zoll-Rad mit besonders tief konkav modelliertem Felgenstern.

Die auffälligste Innovation von Sbarro ist „Aria“, die jüngste Kreation des Instituts, die auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wird. Das Allrad-Modell mit Subaru-Turbo-Antrieb ist mit dem 20-Zoll-Schmiederad „Zeus HLT“ ausgestattet. Das Leichtigkeit ausstrahlende Design charakterisiert  ein fein gezeichnetes Fünf-Speichen-Design, das den Blick auf die hoch entwickelte Bremskomponente öffnet.

Zu den ausgestellten Sbarro-Exponaten zählen auch die Kreationen von Ludovic Lazareth, beispielsweise das auf drei Rädern konzipierte „Wazuma GT“. Das in die Familie der Quads zu kategorisierende Showobjekt fällt durch die Anordnung der nebeneinander positionierten Sitze und des klassisch automobilen Arrangements der Instrumente auf. Das originelle Fahrzeug wurde mit edlen OZ-„Botticelli III“-Rädern ausgestattet, ein mehrteilig aufgebautes Schmiederad, das an Exklusivität kaum zu übertreffen ist. Eine weitere Lazareth-Entwicklung wird in Form des Prototyps eines vierrädrigen Quads präsentiert, das mit einer Yamaha-Motorisierung ausgestattet ist. Aus dem OZ-Programm stammt die Ausstattung mit OZ-Leichtmetallrädern vom Typ „Alleggerita HLT“ in 17 Zoll auf der Vorderachse und 18 Zoll auf der Hinterachse. 

Im Rahmen der Partnerschaft mit ED Design ist das „ED Torq Concept Car“ entstanden. Dabei handelt es sich um ein zweisitziges Rennfahrzeug mit Elektroantrieb, das mit weit entwickelten Assistenzsystemen ausgestattet ist, die auch autonomes Fahren ermöglichen. Das vor dem Auto-Salon streng geheim gehaltene Projektfahrzeug ist mit dem OZ-Modell „Superforgiata“ ausgestattet. Das dynamisch gezeichnete Modell zählt zu den besonders leichten Konstruktionen im OZ-Programm und ist für höchste Anforderungen wie der Supersportwagenklasse konzipiert. Ein Blickfang ist das speziell für den Auto-Salon konzipierte Finish in Schwarz mit polierter Front.

Gemeinsam mit erfolgreichen Vertriebspartnern wie Alurad.ch oder der ESA als einem der erfolgreichsten Reifengroßhändler präsentiert OZ das aktuelle Serienproduktprogramm. Dieses sieht man an einem Ford Mustang mit der Neuheit „Ares“ in 20 Zoll oder an einem Seat Exeo ST, der mit den beliebten „Formula HLT“ präsentiert wird. Viele Highlights aus dem aktuellen OZ-Programm sind zudem am Stand von Goodyear Dunlop zu finden.


Zurück zur Übersicht
News Stripe
Brabus GmbH - Aerodynamik, Räder, Fahrwerk, Motortuning, Interieur: BRABUS veredelt die 2019er Mercedes A-Klasse
Aerodynamik, Räder, Fahrwerk, Motortuning, Interieur: BRABUS veredelt die 2019er Mercedes A-Klasse
mehr ...
News Stripe
BORBET stellt auf der Essen Motor Show eine absolute Weltpremiere vor: Das Design GTY
BORBET stellt auf der Essen Motor Show eine absolute Weltpremiere vor: Das Design GTY
mehr ...
Veranstaltungsoverlay
Veranstaltungen
Hier finden Sie aktuelle Messen und Veranstaltungen auf denen der VDAT e.V. oder unsere Mitglieder vertreten sind.
Veranstaltungen
:::::: © 2018 VERBAND DER AUTOMOBIL TUNER ::::::